Schlechtes Wetter – Trainingsalternativen: Schwimmen

Jun 07, 2008 0 Kommentare von

Mit der EM kommt auch das schlechte Wetter nach Zürich. Eigentlich wollte ich darum im Vorfeld nochmals grosse Strecken fahren, damit ich mich dann ohne schlechtes Gewissen zurücklehnen kann. Aber eben, schlechtes Wetter verhindert die Ausfahrt. Da ich nicht der Indoor Rollentyp bin, habe ich Alternativen gesucht und gefunden: Ich gehe jetzt 2 Mal pro Woche joggen und schwimmen. Schwimmen in der Stadt Zürich gestaltet sich schwierig, da es nur wenige Hallenbäder gibt und diese sind sehr oder besser zu gut besucht.

Hallenbad City:
Dieses ist sehr zentral gelegen (beim Staufacher). Entsprechend ist es auch frequentiert. Zudem sind die Bahnen am Abend oft von Clubs gesperrt. Empfehlung: am Nachmittag gehen (sofern man sich das einrichten kann)

 hallenbad_city

Hallenbad Öerlikon:
Dieses ist das grösse in der Stadt. Aber der Anfahrtsweg ist sehr lang. Am Abend schwimmt man auch hintereinander her und viele Bahnen sind auch hier durch Clubs belegt: Empfehlung: Am Wochenende sehr früh, oder am Vormittag gehen.

hallenbad_oerlikon

 

Generell kann ich empfehlen, auf andere  Bäder in der Umgebung auszuweichen. Zum das Hallenbad Wallisellen. Dieses Hallenbad ist modern und sehr schön gestaltet. Zudem hält es sich mit den Leuten einigermassen in Grenzen. Oder man kauft sich einen Neopren Anzung und kann so im See schwimmen gehen. Da hat man garantiert genug Platz und ist schon bald fit für einen Triathlon.

0 Antworten zu “Schlechtes Wetter – Trainingsalternativen: Schwimmen”

Einen Kommentar schreiben