Testbericht Garmin for Runner 305

Fürs Jogging habe ich mir letzte Woche einen Garmin for Runner 305 ausgeliehen. Da ich für mein Rennrad bereits den Garmin Edge 705 habe und sehr zufrieden bin, dachte ich die der 305 sei sicher auch ein sehr gutes Produkt. Jedoch war ich am Ende nicht sehr zufrieden. Bis er mich lokalisiert hatte, war ich schon ca. 2km unterwegs. Dies könnte auch mit der Dolderbahn zusammenhängen. Vielleicht haben die Leitungen oder Stromwellen irgendein störendes Signal ausgesandt? Ausserdem ist die Uhr ziemlich gross und fühlt sich wie ein Klotz am Arm an. Wenn ich den Garmin 305 nun für einen Triathlon benutzen würde, könnte ich ihn wohl nur über den Neporen anziehen. Das gebe dann ein schönes Wechselchaos. Dafür waren die Funktionalitäten des Garmin verblüffend. Was man da alles rauslesen kann…. aber das kenne ich ja bereits vom Rennrad. Zudem hat man die Einstellungen sehr schnell gemacht und los geht’s.

Nun suche ich Alternativen. Hat jemand schon den Garmin for Runner 405 getestet? Allenfalls wäre auch eine Polaruhr eine Alternative. Wobei man das GPS Modul am Arm befestigen muss. Wo geht dann der iPod hin? Zudem fühle ich mich dann wie ein Strommast….

garmin_305

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *