Einrollen um den Zürichsee

Endlich hat es geklappt. Nach der Hirnerschütterung und einer intensiven Woche im Geschäft konnte ich am Samstag Nachmittag auf das Rennrad. Wir beschlossen ein lockeres Einrollen um den Zürichsee zu machen. Das Wetter war bewölkt, aber die Temperatur ganz angenehm.

Mit hoher Kadenz und tiefen Gängen ging es in Richtung Rapperswil. Zuerst einmal den Winter aus den Beinen schütteln. Auf den ersten Kilometern war ich noch ein wenig tapsig auf dem Rennrad. Ich merkte, dass ich viel auf dem Spinningrad trainiert habe und musste mich zuerst wieder an meine Rennradkurbel gewöhnen. Schon bald kam aber die Frühlingseuphorie und wir nahmen Fahrt auf . Am Schluss hatten wir wieder einen Schnitt von über 32km/h. Hui hat das Spass gemacht. Da konnte uns auch der platte Reifen nichts anhaben, den ich mir einfing. Gut hatte ich einen Ersatzschlauch und eine Patrone dabei. Ein Handwerker wird aus mir aber nie mehr. Da hätte sich der eine oder andere wieder totgelacht, wenn er uns gesehen hätte.

Die Saison ist auf jeden Fall eröffnet. Bei schönem Wetter werde ich nächste Woche einmal früher nach Hause gehen und mich noch 2 bis 3 Stunden auf das Rad schwingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *