Rennrad Tour nach Lausanne – 245km bei Traumwetter

In der nächsten Zeit stehen ja ein paar Wettkämpfe an. Nach dem schlechten Wetter in den vergangenen Wochen ist es also höchste Zeit endlich Kilometer zu bolzen. Darum haben wir am Pfingstmontag beschlossen von Zürich nach Lausanne zu fahren. Der Tag war einfach perfekt. Am Morgen angenehm kühl und die Sonne schien den ganzen Tag.

Wir fuhren einfach einmal gegen Westen los. Unser Weg führte über Brugg nach Aarau und Olten. Irgendwie machten wir da ziemliche Umwege. Aber egal, wir sind ja keine Geographen :-). Danach in Richtung Bern. In der Nähe von Burgdorf fuhren wir dann aber nach Biel und von dort weiter am Murten- und Neuenburgersee entlang nach Yverdon. Von Langenthal bis Biel radelten wir dem offiziellen Veloweg entlang. Diesen Veloweg können wir sehr empfehlen. Es ist eine wunderschöne Strecke an Feldern und den typischen Berner Bauernhöfen vorbei.

Wir wollten die ersten 6 Stunden fast ohne Pause fahren, um die Wettkampfsituation zu simulieren. Dabei wurde mir wieder bewusst wie wichtig das Essen und Trinken ist. Wir mussten in Biel schnell bei einer Tankstelle halten, wo ich ein Twix, ein Brötli und eine halbe Tafel Schoggi verdrückte, ehe es weiter ging. Immer nur Gels reichen mir einfach nicht. Irgendwann beginnt dann mein Magen zu knurren. Wer mich näher kennt, weiss dass dies kein gutes Zeichen ist und auch Auswirkungen auf meine Gemütslage haben kann.

Auf dem Weg nach Yverdon hatten wir dann die 180km geschafft. Für einen Moment war die Luft draussen. Ziel erreicht sagte mein Kopf und meine Beine fanden dies auch ok. Also musste ich mich noch einmal motivieren und mich mit irgendwelchen Online-Konzepten und anderen Gedanken ablenken. In Yverdon hatten wir bereits 210km auf dem Tacho und es war Zeit für etwas Richtiges zu essen. Die Mittagsküchen waren jedoch zu und so ging es nach einem Stück Kuchen auch noch weiter bis Lausanne. Der Anstieg auf die Hochebene in Richtung Echallens hatte es in sich. Der Wind forderte uns noch einmal alles ab, aber schon bald fuhren wir hinunter nach Lausanne mit einer wundschönen Aussicht auf den Genfersee.

Zum Schluss waren es 245km, die wir mit einem Schnitt von 28km/h gefahren sind. Wir waren ziemlich geschafft aber Spass hatte es allemal gemacht. Dies zeigen wohl auch diese vorher und nachher Bilder ;-).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *