SRAM Force 2008 – Kette schleift an Umwerfer – kleiner Umbau

Sram Force 2008

Letzte Woche war mein Rennrad im Service. Danach trat wieder das Problem auf, dass bei meiner SRAM Force 2008 der Umwerfer an der Kette schleift, wenn ich im höchsten Gang fahre (vorne grosses und hinten kleinstes Blatt). Dies ist ein bekanntes Problem, welches man nur mit langem und mühseligen Einstellen lösen kann und immer wieder nachstellen muss. Der Grund liegt daran, dass bei der 2008er SRAM Force die Trimmfunktion, welche ein Feinjustieren ohne Umschalten ermöglicht, nur beim kleinen vorderen Blatt vorhanden ist. Dort ist sie eigentlich obsolet, weil sie gar nichts bringt. Über dieses Problem wurde auch schon viel in Foren diskutiert und viele Leute nerven sich darüber.

Auch ich habe mir nun gesagt, es reicht!  Verschiedene Optionen habe ich erwägt, wie die SRAM auszubauen und auf Shimano Ultegra zu wechseln, oder auf die SRAM Red upzugraden. Bei einer völlig neuen Gruppe, hätte ich mir aber auch gleich ein neues Rennrad kaufen können. Das Investment ist mir definitiv zu hoch. Obwohl, das neue Trek Madone….. mmmh. Nun sind wir auf eine „vernünftige“ und elegante Lösung gekommen. Ich baue diejenigen Teile der SRAM Force 2010 ein, welche ein Trimmen auf dem grossen Blatt ermöglichen. SRAM hat offenbar die Probleme erkannt und mittlerweile das Konzept gewechselt. Dies bedeutet, ich muss mir nur einen neuen Schalthebel und Umwerfer kaufen. Danach habe ich dann halt 2 verschiedene Schalthebel, aber das ist mir egal. Hauptsache die Schaltung läuft rund und ich kann richtig entspannt Gas geben. Zudem habe ich auf eine DuraAce Kette gewechselt. Die läuft bedeutend ruhiger.

Natürlich fragt es sich jetzt, ob ich noch einmal SRAM Force auswählen würde. Wenn ja, dann nur mit ausgibigen Testfahrten, oder dann die SRAM Red. Diese ist jedoch ziemlich teuer. Wenn das Budget nicht reicht, dann auf jeden Fall Shimano Ultegra.

Für alle, die Feinjustierungen an der SRAM Force vornehmen, habe ich hier eine gute Anleitung gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *