Eis-Schwimmen am Sonntag in Rappi?

Da ich seit längerem nicht mehr Schwimmen war, wollte ich mich heute mit dem Neopren langsam an den Zürichsee gewöhnen. Wir wussten, dass es kalt wird, zogen uns aber dennoch um und sprangen rein. Der „Kälte“-Schock sass! Mehrmals schwammen wir die 70m zur Boje hinaus und zurück, aber anfreunden konnten wir uns mit der Wassertemperatur einfach nicht. Mir schmerzte das Gesicht vor Kälte und ich schwamm wie ein Wasserballer. Nach ein paar Versuchen gaben wir auf und gingen unter die warme Dusche. In der Garderobe trafen wir einen anderen mit Neopren, der gestern bereits über einen Kilometer geschwommen war. Entsprechend fragten wir uns, ob wir über den Winter zu totalen Warmduschern geworden sind. Nach 5 Minuten war er zurück und fragte, ob jemand den See mit Eiswasser geflutet habe. Wir waren erleichtert und verarbeiteten das Erlebte mit einem Sprint!

Das kann ja heiter werden in Rapperswil. Ich such mir auf jeden Fall eine Eisscholle und paddle los. Morgen gehe ich aber wieder an den See und starte den nächsten Versuch. Vielleicht mutiere ich noch zum Eisbär bis Samstag.

Es gibt 3 Kommentare für diesen Artikel
  1. Reto at 08:36

    wo warst du schwimmen und um welche zeit? gestern habe ich auf dem internet den online-temperaturverlauf in der badi mythenquai und der badi tiefenbrunnen studiert. ganz interessant war ein temperatursturz um ca. 16.00 zu beobachten. am frühen morgen gings mit „angenehmen“ 16 grad los, aber dann kam eben dieser sturz auf unter 11 grad. muss sehr wahrscheinlich daran liegen, dass auf grund des windes die unteren wasserschichten, die noch eiskalt sind, mit den oberen vermischt wurden.

  2. Christof at 08:48

    Badi Tiefenbrunnen vermeldet heute 9.3 Grad. Ich glaub ich kauf mir noch ein Heizkissen für unterwegs..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *