Morgenstund hat Gold im Mund

Im Sommer ist der frühe Morgen ideal zum Trainieren. Wenn die Luft noch frisch und die Ozonwerte noch tief sind, sollte man die Gunst der Stunde nutzen und sich ein wenig bewegen. Zudem gibt mir ein Morgentraining die Energie für den Tag. Da darf dann kommen was will:-).

Die Ruhe am Morgen habe ich auch diese Woche wieder einmal genossen. Am Mittwoch um 7 Uhr schwammen wir bereits im Zürichsee. Zu dieser Zeit muss man das Wasser nur mit ein paar anderen Schwimmern und Ruderbooten teilen. Die Badi Enge oder Utoquai öffnen bereits um 7 Uhr. Damit kannst Du nachher duschen und noch einen leckeren Latte Macchiato trinken, bevor es ab ins Büro geht.

Auch mit dem Radl gibt es auch ein paar schöne Wege in die Stadt, wie die Buchenegg oder der Albispass. Danach kann man über Rüschlikon alles am Hang entlang bis fast in die Stadtmitte fahren. Nach einer kurzen Dusche im Büro das Siegerlächeln aufsetzen und der Tag kann beginnen.

Langsam aber sicher zieht es mich wohl auch aufs Land. Also irgendwo in Rennvelo Distanz zu Zürich:-)

Es gibt 3 Kommentare für diesen Artikel
  1. christiankoeln at 08:48

    Der Glückliche der eine Dusche im Büro hat!

  2. Martin at 10:24

    … wenn da nur das so extrem zeitige Aufstehen nicht wäre.

  3. Reto at 19:04

    Man kann auch schon früher in die Badi Enge. Ich bin z.t. 6.00 Uhr im Wasser. Da kann man den Sonnenaufgang noch mehr geniessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *