Nachhaltiger Fahrradhandel: die „Velos für Afrika“ Aktion von HILITE-Bikes

Velos für AfrikaDer Schweizer Fahrrad Hersteller HILITE- Bikes gibt zusammen mit der „Stiftung für soziale Innovation“ und „Velos für Afrika“ allen Fahrrädern eine zweite Karriere. Dabei werden auch für den Kunden von HILITE-Bikes zusätzliche Anreize geschaffen. Spendet der Käufer eines neuen Fahrrads sein altes Bike an „Velos für Afrika“, werden ihm 5 Prozent des Kaufpreises erlassen. Wenn nun der Käufer auch diesen Betrag spenden möchte, erhöht HILITE-Bikes ihn noch einmal um 25% .

Damit positioniert HILITE-Bikes nicht nur seine Marke, sondern schafft auch Kundeninvolvement. Bei einem Fahrradkauf profitierten nicht nur Käufer und Händler, sondern auch „Velos für Afrika„. Anstatt den alten Drahtesel im Keller vergessen und verrosten lassen, ermöglicht die Fahrradspende der Bevölkerung von Afrika Mobilität und damit nachhaltige Entwicklung. Die Fahrräder werden von Menschen ohne Erwerbsarbeit in den Recycling-Werkstätten Gump- & Drahtesel auf Vordermann gebracht.

Für mich ist dies eine interessante und effiziente Wertschöpfungskette, bei der jeder gespendete Franken über mehrere Stationen einen nachhaltigen Mehrwert schafft. Es geht hier nicht nur um das Spenden, sondern unter anderem auch um Erwerbslosen Wiedereingliederung, Recycling und Entwicklungshilfe.

Übrigens, sehr interessant sind auch die Rennräder von HILITE-Bikes. Die Carbon Rennräder sind punkto Gewicht und Ausstattung top. Die Preise sind äusserst attraktiv, da die Rennräder ohne Zwischenhandel nur Online oder über den Concept Store in Basel vertrieben werden.  Rennradblog.ch hat bereits exklusiv einen ersten Preview des neuen Rahmendesigns erhalten. Dieses möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Wetten, dass ich schon bald in Basel am Testfahren bin!

HILITE Rahmen 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *