Beurteilung: Rennradferien mit Philipp’s Bike Team

Unsere Rennrad Ferien in Mallorca buchten wir bei Phillipp’s Bike Team. Eine Woche im Iberostar Hotel „Jardin del Sol“ in Santa Ponça. Wie bereits bei Eitzinger und Hürzeler möchte ich auch hier eine Beurteilung abgeben.

Hotel
Das Hotel Jardin del Sol ist sehr ruhig gelegen. Die Zimmer sind geräumig, haben einen eigenen Whirlpool und es gibt eine grosse Poolanlage mit Meer Anstoss. Ich habe mein Bad im Meer jeden Abend richtig genossen. Das Essen ist das gleiche wie in jedem Iberostar Hotel. Bis heute bin ich mit der spanischen Küche noch nie richtig warm geworden. Das ist Geschmackssache, aber nach einer Woche hat man das Buffet auf jeden Fall gesehen.

Touren
Gleich hinter dem Hotel geht das Hauspässchen los. Praktisch jede Tour führt über diese Anhöhe und die Beine werden gleich warm gefahren. Wer gerne hügliges Gelände hat, für den sind die Küstenstrasse, der Orient und andere kleinere Berge gleich um die Ecke. Die Touren können abwechslungsreich gestaltet werden. Palma sollte aber grossräumig umfahren werden. Darum ist der Radius gegen Osten eher beschränkt.

Organisation
Philipp’s Bike Team holt einen am Flughafen ab. So kann auch das eigene Rennrad mitgenommen werden, ohne einen Spezialtransport bestellen zu müssen. Bei Ankuft gibt es sogleich eine Hotelführung und die wichtigsten Sachen werden erklärt. Alles ist sehr gut organisiert und wer möchte kann unter der Woche sogar verschiedene Vorträge besuchen. Für jeden Neuankömmling gibt es ein Rennradtrikot und einen Bidon.

Rennräder
Philipps Bike verfügt über eine hervorragende Werkstatt und sehr gute Rennräder. Ich bekam ein brandneues Merida Rennrad mit Ultegra Gruppe. Sowohl in Gewicht und Handling sind diese Rennräder super Mieträder. Sollte das Rad nach einem Tag nicht passen, kann es problemlos eingetauscht werden. Wenn man stürzt, wird der Werkstattchef auch nicht böse. Bei mir zumindest nicht ;-).

Rennrad Gruppen
Was ich vermisst habe, war eine schnelle Gruppe unterhalb der Speed Gruppe. Die Speed Gruppe, Haie genannt, fährt offiziell 25-27km/h. Meistens war der Schnitt jedoch in der Nähe von 28km/h. Bei den Haien waren viele ehemalige Elitefahrer, welche natürlich das Tempo hochhielten. Meine Gruppe war dagegen nur mit 24-25km/h unterwegs. Ideal für mich wäre eine 26km/h Gruppe gewesen.

In vielen anderen Gruppen geht es beschaulich zu und her. Irritiert hat mich aber, dass dort manchmal eine Flasche Wein in der Mittagspause getrunken wird. Das habe ich noch bei keinem anderen Tourorganisator gesehen.

Merida RennradGäste
Die Gäste sind, wie in Mallorca üblich, etwas älter (40/50+). Vielleicht hatte dies auch mit unserer eher späten Trainingswoche zu tun (1. Woche im Mai). Im Gegensatz zu Hürzeler gibt es aber keine Radler Gruppen, die sich bis zur späten Stunde die gefahrenen Kilometer aus den Beinen trinken und dies auch akustisch kundtun. Das ist sehr angenehm.

Fazit
Wer eine beschauliche Rennrad Woche in Mallorca verbringen will und schon etwas älter ist, der ist bei Philipp’s Bike Team perfekt aufgehoben. Ein wenig Rennrad Erfahrung und Kondition sollte schon vorhanden sein, da man sonst ausser dem Hauspässchen nicht viel sieht. Das eigene Rennrad kann man zuhause lassen. Die Mieträder sind top. Ein Bad im Meer ist jeden Abend Pflicht. Dies tut gut und wäscht das Laktat aus den Beinen. Für alle Gala Leser und Gossip Liebhaber: Das Kaffee Katzenberger ist nur 2 Kilometer entfernt.

Alles in allem haben mir die Ferien mit Philipp’s Bike Team sehr gut gefallen. Jetzt habe ich auch noch die andere Hälfte von Mallorca kennengelernt. Nächstes Jahr geht es dann nach Sardinien. Wer weiss, vielleicht werde ich ja zu Testzwecken von einem Veranstalter eingeladen…

Diese Beurteilung basiert auf meinen Erfahrungen und widerspiegelt meine persönliche Meinung.

Es gibt 2 Kommentare für diesen Artikel
  1. Scale-Stefan at 11:01

    Schöner Bericht und so wie es aussieht hattet ihr auch eine sehr sehr schöne Woche. Ist immer schön wenn man zurück kommt und zufrieden ist. Es gibt ja auch immer die Möglichkeit auf die Schnute zu fallen mit einer Buchung.

  2. Josef Aigner at 10:49

    Ich habe bei Philipp´s Bike Team in Santa Ponca, das sich in der Tiefgarage des Hotel Punta des Mar befindet, im Internet für 2 Tage ein Fitnessbike für 45 € bestellt, gleich mit Kreditkarte bezahlt und mich schon riesig auf´s Biken in Mallorca gefreut. Als ich in der Tiefgarage Montag vormittags ankam, hat mich eine junge unfreundliche dunkelhaarige Ungarin empfangen. Zuerst sollte ich gleich 40 € für ein Lunchpaket bezahlen (das ich nicht bestellt hatte) und dann noch eine Versicherung gleich für eine ganze Woche 15 € bezahlen (kein Scherz!), sonst bekomme ich kein Bike. Das Fitnessbike hätte mich für 2 Tage dann 100 € gekostet, dafür bekomme ich in Mallorca schon einen Kleinwagen für 2 Tage (mit Versicherung)! Als ich nicht gleich zahlte, sondern eigentlich nur mein Fitnessbike wollte bzw. freundlich forderte, war die junge Ungarin äußerst unfreundlich zu mir, telefonierte neben mir auf ungarisch und ließ mich einfach so eine halbe Stunde warten. Als ich endlich begriffe habe, dass ich kein Bike – ohne zusätzliche Bezahlungen – bekomme, ging ich zu Tramuntabike auf der anderen Seite der Bucht von Santa Ponca, dort bekam ich ein super Mountainbike für 2 Tage für 38 € innerhalb von 2 Minuten.
    Fazit: das Philipp`s Bike Team in Santa Ponca hat zwar augenscheinlich gute Bikes, ist aber m.E.eine reine Abzoke! Auf meiner Buchungsbestätigung und der Rechnung stand absolut nichts von zusätzlichen Kosten! Die junge unfreundliche Ungarin sollte in Ungarn Bikes vermieten und nicht auf der schönen Urlaubsinsel Mallorca, dort hat eine derartige Unfreundlichkeit überhaupt nichts verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *