Ja s’Oberland isch schön!

Heute gabs eine Premiere. Zum ersten Mal fuhr ich auf die Hulftegg. Was happig tönt ist jedoch eigentlich ein kleines Hügeli. Aber der Reihe nach. Für die Tour hatte ich mit einem Geschäftskollegen abgemacht. Er läuft den Marathon unter 3 Stunden und hat schon Triathlon gemacht, als ich noch dachte, auch vor dem Fernseher Fussball gucken sei Sport. Wir trafen uns um 8 Uhr. Als ich am Treffpunkt ankam, war Lukas schon am Platten flicken. Beim genaueren Hinschauen, sahen wir einen grossen Riss im Pneu. Also zurück nach Hause, wo ich noch einen Schwalbe Ultremo liegen hatte. Pneu wechseln und los ging’s – aber richtig.

Um nicht der Seestrasse entlang fahren zu müssen, wählten wir meine coupierte Hausstrecke am Zürichberg entlang und dann hinunter nach Bubikon. Von dort weiter nach Wald, Fischenthal und dann die Hulftegg hoch. Die Pace war hoch und ich hatte schon ein wenig Angst um mich… Augen zu und durch, dachte ich. Wir werden irgendwann schon gemütlicher fahren. So kam es dann auch. Nach dem Anfangsfeuerwerk nahmen wir es locker. Wir fuhren über Turbenthal, den Wildberg, Russikon, Agasul und Illnau nach Dübendorf. Dann noch den Geeren hoch und schon waren wir in Zürich. Die Strecke kann ich sehr empfehlen. 115km und bescheidene 1650 Höhenmeter. Dafür praktisch immer auf Nebenstrassen und Velowegen. Die Tour habe ich auch bei gpsies.ch hinterlegt. Nachfahren definitiv empfohlen.

Jetzt muss bald mal der Sternenberg dran glauben. Er ist zwar ultra steil, was ich nicht so gern habe, aber die Aussicht im Zürcher Oberland ist einfach wunderschön.

Es gibt 2 Kommentare für diesen Artikel
  1. Scale-Stefan at 02:47

    Ich schau mal nicht auf die hinterlegte Tour, wenn ich mal bei euch in der Nähe bin schnapp ich mir lieber einen von euch zum Radeln. 🙂

    Suppi Runde mit schön Kilometern und Höhenmetern.

  2. Wisi at 21:50

    Hoi Chrigel,
    Wie ich sehen kann bist Du wieder voll im Saft.
    Die Hulftegg kenne ich von hier aus war mal meine Hausstreke mit dem Mountain Bike. Sternenberg von Bauma aus ist wirklich super steil. Diesen Chrampf habe ich mal mit Yolanda gemacht. Das war damals eine Trainings-Einheit für Winti-Savi.
    Wenn ich Deinen Text so lese freue ich mich für Dich, und ich habe mich entschlossen meinen Cannondale Renner auch wieder einmal auszufahren.
    Alles Gute aus Winti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *