Geschichten, die das Leben schrieb

rasierte Beine

Das waren noch Zeiten, als wir vor Jahren mit dem Rennvelofahren begannen. Wir waren mit Wasser, Baumwollshirts und nicht rasierten Beinen unterwegs. Eines Tages beschlossen wir ins Trainingslager nach Tossa de Mar zu fahren. Dort angekommen wurden wir von vielen wegen unserer behaarten Beine aufgezogen. Irgendwann wurde es uns zu bunt, und wir trieben eine Epiliermaschine auf. Den Abend verbrachten wir dann unter mehr oder weniger grossen Enthaarungsschmerzen. Wir bissen auf die Zähne, waren stolz und griffen am nächsten Tag bei jeder Steigung an. Helden waren geboren!

Jahre später, letzten Sonntag beim Ironman in Zürich. Wir feuerten eine Kollegin auf der Laufstrecke an, die wir im besagten Trainingslager kennen gelernt hatten. Auch sonst hatten wir es ziemlich lustig. Irgendwann kam dann ein Typ zu uns und fragte, woher wir denn die Sandy kennen. Wir erklärten, dass wir sie vor Jahren in den Veloferien kennengelernt hätten. Seine Frage folgte auf dem Fuss: „Seit ihr die Jungs, welche damals die Beine epiliert haben?“ Wir fielen fast um vor Lachen. Unglaublich, offenbar ist diese Geschichte schon eine Legende.

Es gibt 3 Kommentare für diesen Artikel
  1. Ralph at 13:28

    Oha, das mit dem epelieren lasse ich lieber! Einmal versucht 😉
    Tolle Geschichte

  2. Lena at 13:02

    Ich mache das ja selbst äußerst ungern ^^ Aber irgendwie ist das für mich bei Männern definitv ein no go

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *