Biberli für den Pfupf am Berg

Appenzeller BiberliDie Saison erreicht ihren Höhepunkt und die langen Touren, Alpenüberquerungen und Brevets stehen an. Alles wunderbar und es kommt noch besser. Als idealer Snack für die Rennrad Touren habe ich die Appenzeller oder Toggenburger Biberli entdeckt. Sie schmecken nicht nur wunderbar, sondern geben auch nachhaltig Energie. Bei meiner Ausfahrt auf die Schwägalp genoss ich zwischendurch die Biberli und hatte das Gefühl über längere Zeit etwas im Magen zu haben. Natürlich habe ich in der Migros gleich mal ein paar eingekauft. Damit bin ich für den Alpen Challenge gerüstet – zumindest was die Ernährung und den Gluscht während der Tour betrifft.

Für alle nicht in der Schweiz ansässigen: man kann die Biberli auch online kaufen. Oder vielleicht schicke ich ein Müsterli an alle, die einen schönen Kommentar schreiben. 😉

 

Es gibt 4 Kommentare für diesen Artikel
  1. Peter at 13:03

    Geht nicht mehr lange und die Biberli werden an der TdF aus den Teamfahrzeugen gereicht. Und noch ein Geheimtipp: Bäckerei Oberson in Trogen AR, macht die besten Biberli der Welt!
    Gruss
    Peter

  2. Maddin at 15:12

    Aah, den gibts ja sogar in der 700g Version. Das reicht dann für die längere Tour. Wird höchstens etwas eng in der Trikottasche.

  3. Scale-Stefan at 15:35

    Auf jeden Fall hat die Verpackung schon mal was Witziges. Sieht nun gar nicht vom äußeren danach aus was drinnen steckt. Könnt man ja mal versuchen, immer diese Powerbar-Dinger hängen auch irgendwann zum Halse raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *