Rennrad Handschuhe auswählen

Rennrad HandschuhBis zu dieser Saison war ich meist ohne Rennrad Handschuhe unterwegs. Dies lag einerseits daran, dass ich es nicht wirklich für nötig hielt, andererseits sollten auch meine Hände schön braun werden. Ich möchte ja in der Badi nicht wie ein Zebra aussehen, sprich die Ränder an den Armen reichen. Mein Kauf war wohl überlegt, hat dann aber doch nicht wirklich das gehalten, was die Etikette versprach. Ich habe darum nun einmal ein paar Tips zusammengestellt, wie man den richtigen Handschuh auswählt:

Schutz
Der eigentliche Grund warum jeder Rennrad Fahrer Handschuhe tragen sollte, ist der Schutz bei Stürzen. Wer schon einmal auf den Handballen einen Sturz abgebremst hat, der weiss wovon ich rede. Aufgeschürfte Hände sind nicht angenehm und womöglich müssen sogar Kieselsteine einzeln aus der offenen Hand entfernt werden. Beim Kauf eines Rennrad Handschuhs hat der Schutz und damit die Robustheit des Stoffes eine zentrale Bedeutung.

Nahtlose Bräune
Viele Rennrad Handschuhe werben damit, dass man auch unter dem Stoff schön braun wird. Leider falsch. Meine Hände haben im Alltag für viele Lacher gesorgt. Hier hilft nur auf die Empfehlungen von anderen Rennrad Fahrern zu zählen. Ein Grundsatz gilt aber: Je dicker das Material, desto wahrscheinlicher, dass die Hände weiss bleiben.

Gel Einsatz
Wer druckempfindliche Handballen hat, oder gerne Paris Roubaix fährt, der kann neben einem zweiten Lenkerband auch Gel Handschuhe erwerben. Diese Polstern gut bei langen Ausfahrten oder holprigen Strassen.

Material
Dickes Material gibt schön warm, bei warmen Sommertouren sogar zu warm. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass MTB Handschuhe meist etwas robuster, und dadurch auch dicker sind als Rennrad Handschuhe. Im Sommer ist leichtes und dünnes Material dennoch viel angenehmer. Aufgepasst bei zu dünnen Handschuhen! Sie schützen bei Stürzen nur begrenzt und die Nähte lösen sich meist schon nach wenigen hundert Kilometern. Dann wird ein Rennrad Handschuh leicht zum einem Verschleissartikel.

Grösse
Rennrad Handschuhe müssen gut sitzen. Vor dem Kauf also unbedingt anprobieren oder zumindest die Handgrösse kennen.

Marken
Zu guter letzt noch ein paar Marken, die eine breite Auswahl an Rennrad Handschuhen bieten: Chiba, Giro, Craft, Gore, Roeckl, Northwave, Pearl Izumi.

Bildquelle: bikediscout.de

Es gibt 5 Kommentare für diesen Artikel
  1. Christian at 21:02

    Thema Schutz… das kann ich nur sowas von unterstreichen.Nach meinem Rund um Köln Sturz konnte ich die fast nagelneuen Handachuhe entsorgen. Mit den Handflächen war ich über den Asphalt gerutscht und ohne Handschuhe hätte man mir mit Sicherheit die Steinchen aus der Hand rausziehen können… aua… aber viellicht habe ich ja dieses Jahr zu Weihnachten wieder Glück und es gibt wie im letzten Jahr ein paar neue Handschuhe 🙂

  2. Martin at 11:58

    Einen Grund hast Du noch vergessen, der Dich in erster Linie schon vor dem Stürzen schützen kann. Feuchte Hände und Lenkerband oder noch schlechter Schalthebel vertragen sich nicht gut. Nach einer schweisstreibenden Auffahrt folgt meistens eine Abfahrt, die mit feuchten Händen und ein paar Schlaglöchern schnell zum Sturz führen kann.

  3. René at 14:35

    Die dänische Marke GripGrab bietet auch gute Handschuh an. Ebenso Nalini´s Colombo Handschuh finde ich perfekt. Ich selber fahre diesen und bin sehr sehr zufrieden.

  4. Christof at 20:03

    stimmt. das mit den feuchten händen ist ein guter punkt. da lohnen sich die handschuhe wirklich.

  5. scale-stefan at 13:13

    da muss ich jetzt ja auch mal meckern, ohne handschuhe ein absolutes no go. die hände sind sooooo wichtig. das ist genauso, wie zu einem mtb langfinger-handschuhe gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *