Radklau Mathematik

VeloklauDa sitze ich gemütlich im Tram und sehe die neue Werbung von Tele Züri. Diese behauptet, alle 7 Minuten soll in Zürich ein Rad geklaut werden. Dies wären dann 200 Velos pro Tag, oder 73’000 pro Jahr. Das heisst von 400’000 Einwohnern wird fast jedem fünften einmal pro Jahr sein Rad geklaut – inklusive Rentner, Säuglinge und überzeugte Nicht-Radfahrer. In der Annahme, dass ein durchschnittlicher Raddieb 4 Fahrräder pro Jahr entwendet, gäbe es in Zürich über 18’000 Raddiebe. Diese 4.5% der Zürcher Bevölkerung verursachen damit, bei einem durchschnittlichen Fahrradpreis von 400 CHF, knapp 30Mio CHF Schaden pro Jahr.

Immerhin wird gemäss Tele Züri auch alle 3 Minuten ein Rad gekauft. Zieht man nun von gekauften ein paar geklaute ab, und berücksichtigt die pro Jahr ausrangierten Räder, dann geht Zürich in 10 Jahren in einem Strudel von Fahrrädern unter. Liebes Tele Züri, ich denke da war Eurer Puls dann doch ein wenig hoch. Zumindest steht mein Rennrad an einem Ort, wo es in Zürich am sichersten ist – aber dieser bleibt mein Geheimnis.

Es gibt 1 Kommentar für diesen Artikel
  1. christian at 21:00

    Gibt es so eine Art Züricher Stadtrat? Wenn man von 4,5% der Bevölkerung ausgeht, dann sind das jetzt mal so geschätzte 6% der wahlberechtigten Bevölkerung. Wenn ihr mit einer hohen Wahlbeteiligung gesegnet seid, dann habt ihr vielleicht 70%? Dann wären dass wohl, dass wenn sich die Fahrraddiebe solidarisieren, 8,5%. So kann man schon 1-2 Sitze ergattern, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *