Glatte Waden fürs Spinning, oder doch nicht?

Beine rasierenEndlich habe ich es zur ersten Spinning Lektion im 2012 geschafft. Dazu habe ich mein neues Cervo Rosso Outfit angezogen. Vor dem Training stellte sich die Frage, ob fürs Spinning auch die Beine rasiert werden sollen, oder nicht. In Anbetracht, dass man beim Spinning nicht fällt, und damit seine Haut auch nicht verbrennt, gab es keinen Grund dafür. Aber behaarte Beine in brandneuen Rennradhosen, na ja. Also habe ich mich doch für den Kahlschlag entschieden, oder die innere Rennradtussi hat sich durchgesetzt. Dafür wurde ich im Fitnesscenter auch ganz schön gemustert, obwohl ich nicht der einzige war, der seinen Saisonstart schon „eingeläutet“ hat. Aber Hand aufs Herz, es ist halt schon schön, wenn der Schweiss über die frisch rasierten Muskeln perlt, oder Mädels?

Das Spinning hat mein Rennradgen aus dem Winterschlaf geholt. Nach einem Verhaltenen Beginn, kam ich gut in Tritt, und konnte wenig später das Rad wieder ordentlich zudrehen. Für einmal starte ich mit „fast“ Wettkampfgewicht in die Saison. Mein steter Lebenswandel in den letzten Wochen hat sich also bezahlt gemacht. Es ist angerichtet. Jetzt müssen nur noch die Temperaturen langsam nach oben gehen. Dann gibt es einen fliessenden Übergang vom Snowboard auf das Rennrad.

Es gibt 3 Kommentare für diesen Artikel
  1. scale-stefan at 10:06

    Gut so, Haare ab. Bei mir sind die einzigen Haare am Körper meine Augenbrauen. 🙂 Ich hab schon, als jugendlicher damit angefangen als ich damals noch im Bodybuilding auf die Bühne gegangen bin. Für mich hat das aber alles auch eine menge mit Ästhetik zu tun.

  2. René at 12:07

    „Bei mir sind die einzigen Haare am Körper meine Augenbrauen. “ … zuviel Informationen 😉

    Ich selber bin aber kein Freund vom Ganzkörperkahlschlag bei Männern – is aber alles Ansichtssache 🙂

  3. dejan at 00:34

    Echte Männer rassieren sich die Beine nicht 🙂

    Außer beim Rennrad Fahren,… Vllt. sollte ich mal einen Artikel übers Beine rassieren auf meiner Page schreiben…

    Toller Blog, weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *