Das Rennrad im Herzen

Aussicht

Heute ging die erste richtige Tour los. Nach dem Frühstück fuhren wir gleich hoch in die Berge. Eine wunderbare Aussicht auf das Meer begleitete uns beim Aufstieg. Danach ging es hinunter nach Spili wo wir an unserem neuen Lieblingsbrunnen halt machten. Der Brunnen besteht aus vielen Löwenköpfen aus denen Wasser fliesst. Jeder Löwe steht für ein Dorf. Die Legende besagt, dass du in dem Dorf aus dessen Löwen du trinkst, deine Frau findest. Böse Zungen behaupten, dass gewisse Männer gleichzeitig auch schon an mehreren Löwen getrunken haben. Wie das wohl gemeint ist?

LöwenbrunnenNach Spili gab es einen knackigen Aufstieg nach Gerakari. Der Gegenwind hat mich fast den Berg wieder runter geblasen. Damit waren aber die meisten Höhenmeter geschafft, und es ging am Berg entlang wieder in Richtung Hauptstrasse nach Agia Galini. Was heisst hier Hauptstrasse? Eigentlich ist es eine gut ausgebaute breite Strasse ohne Verkehr, auf der man es so richtig laufen lassen kann. Am Ziel angekommen gab es ein wohlverdientes Sandwich für mich. Ingo, der Gründer und Besitzer von crete-cycling.com gesellte sich auch zu uns. Er hat heute Abend und Morgen noch viel zu tun. Für neue Gäste müssen Rennräder aufgebaut werden. Ich meinte nur, „oh, du armer Kerl“. „Ach was“, entgegnete er, „ich liebe es Rennräder zusammen zu bauen.“ Er ist seit Kindheit mit dem Rennrad und dem Rennradsport verbunden, und trägt das Rennrad entsprechend in seinem Herzen. Darum ist die Atmosphäre hier wohl auch so familiär und ungezwungen. Ich freue mich schon jetzt auf die morgige Tour. Es soll etwas flacher werden. Dann kann ich an meinen Grundlagen arbeiten, und die Beine können sich von den heutigen Höhenmetern erholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *