Schutzhüllen für die Wertsachen bei Rennrad Touren

Schutzhülle

Neulich hatte ich ein schöne Überraschung in der Post. Der Rennrad Blogger Markus Zeeh von 54elf.de schickte mir eine Schutzhülle für die Wertsachen. Diese passt genau in meine Trikottasche. Darin kann ich mein Mobiltelefon, Geld, Krankenkassenkarte und andere wichtige Utensilien verpacken, damit sie nicht beschädigt, nass oder schweissig werden. Auch BMC hat am den Zürcher Sixdays solche Hüllen verteilt. Diese sind nicht nur praktisch, sondern auch ein guter Werbeplatz. Zudem hat sie heute fast jeder Rennrad Fahrer mit dabei.

BMC TäschchenDie verschiedenen Formate haben Vor- und Nachteile. Das Format der BMC Hülle gefällt mir sehr gut. Es ist kompakt und auf mein iPhone zugeschnitten. Der Notgroschen und die wichtigsten Karten finden auch noch Platz. Jedoch geht der Verschlussmechanismus schon nach kurzer Zeit kaputt, weil der Schieber abfällt. Hat man gerade die Hülle verschlossen, so muss man sie mühsam aufreissen. Das Format von 54elf.de ist weniger praktisch, da die Hülle mehr Platz in der Trikottasche wegnimmt und man trotzdem nicht zusätzliche Sachen verstauen kann. Dafür hat der Verschluss keinen Schnickschnack, der kaputt gehen kann: zudrücken und fertig.

Die Idee von Markus einen solchen Jersey Bin mit seiner Blog Adresse zu gestalten finde ich sehr gelungen. So etwas könnte ich auch für rennradblog.ch produzieren lassen. Vielleicht gibt es aber auch andere Gadgets, die dafür geeignet wären. Was meint ihr? Welche kleine Sachen, habt ihr immer auf Rennradtouren dabei, oder würden Euch das Rennradlerleben erleichtern?

 

 

 

 

 

Es gibt 3 Kommentare für diesen Artikel
  1. Diego at 09:48

    Natürlich nicht fürs Rennradfahren, aber für ins Büro radeln mit dem E-Velo: Hosenklammer oder Hosenbügel. Würde ich gut gebrauchen können. Und beim Rennradfahren ist so ne von Dir beschriebene Schutzhülle schon praktisch.

  2. Stefan at 23:27

    hmmmm, auch bei ner 200er runde oder weiter, was braucht ihr denn da alles. bei mir reichen 2 trinkflaschen die man unterwegs wieder füllt, ein bissl geld und das telefon, das wars. schlauch und gaskatusche hat man im sattelbag.
    allerdings muss ich grade feststellen das diese schutzhüllen wohl nicht schlecht sind, ich habe für mein kram bisher immer nur nen brot oder gefrierbeutel genommen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *